St. Marien

Katholische Kirchengemeinde im Bremer Westen

Der Kirchenvorstand (KV) - Vertretung der Kirchengemeinde

Der Kirchenvorstand vertritt die Kirchengemeinde. Er ist zuständig für die finanziellen und verwaltungsmäßigen Angelegenheiten der Kirchengemeinde. Insbesondere stellt er den Haushalt auf und berät und entscheidet in allen vermögensrechtlichen Angelegenheiten. Auf diese Weise stellt er die Rahmenbedingungen der Seelsorge – insbesondere der pastoralen Arbeit des Pfarrgemeinderates – sicher.

Zum Beispiel kümmert sich der Kirchenvorstand um

-       finanzielle Ausgaben,

-       Einstellung von Mitarbeitenden,

-       Vermietung und Verpachtung von kirchlichen Immobilien

-        und andere Rechtsgeschäfte.

 

 

 

 

Der Pfarrgemeinderat (PGR) – Teilhabe an der Leitung der Gemeinde

Der Pfarrgemeinderat nimmt teil an der Leitungsaufgabe der Kirchengemeinde. Er stellt die Weichen für ein lebendiges Gemeindeleben und setzt sich dafür ein, möglichst viele zu beteiligen. Er nimmt gesellschaftliche Veränderungen wahr und entwickelt Ideen, wie die Kirche den Menschen heute nahe sein kann. Er arbeitet eng zusammen mit dem Pastoralteam, dem Kirchenvorstand und, wo vorhanden, dem ehrenamtlichen Gemeindeteam.

Konkret kümmert sich der Pfarrgemeinderat zum Beispiel um

-      lebensnahe seelsorgliche Angebote,

-      wirkungsvolles Engagement für Bedürftige und Notleidende vor Ort und weltweit,

-      zeitgemäße Glaubenskommunikation (z.B. Tauf-, Erstkommunion-, Firm- und Ehekatechese),

-      einladende Begegnungen und Feste,

-      Zusammenarbeit mit außerkirchlichen Gruppen und Einrichtungen.

Hier zur diözesanen Satzung des Pfarrgemeinderates.