St. Marien

Katholische Kirchengemeinde im Bremer Westen

Schola Adventskonzert 2018Stimmungsvolles Advenstkonzert der St. Marien-Schola

Am 3. Adventssamstag hatte die St. Marien-Schola zum Konzert in die Bonifatius-Kirche in Findorff eingeladen. Gemäß dem Motto "Schola pur - eine adventliche Stunde" konnten die rund 100 Zuhörer eine Stunde lang dem Alltagsstress entfliehen und sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen lassen.

 

Zu Beginn spielte Patrizia Fusz-Student an der Orgel eine Variation zu "Vom Himmel hoch, o Englein kommt", bevor die Sängerinnen und Sänger der Schola mit "Auf, werde Licht" chorisch in den Nachmittag einführten.

Im ersten Teil wurden ruhigere Lieder dargeboten, unterbrochen von besinnlichen Texten, von Cäcilia Wigand und Thomas Krahl gelesen.

Im weiteren Verlauf kam auch der Gospel "Goin up yonder" zu Gehör, der Beifallsstürme der Zuhörer bewirkte. Beeindruckend war, wie die neun Frauen und zwei Männer stimmkräftig die Kirche ausfüllten und der Schlussakkord einen gewaltigen Sound erzeugte.

Bei "In your arms" kamen die ersten Soli zu Gehör. Daniela Jahn und Patrick George sangen die einfühlsamen Passagen zu den Klängen von Patrizia Fusz-Student am E-Piano. Mit "Come see the child" und dem Solo von Claudia Drees bewies die Schola, dass sie auch gemeinsam wunderbar harmonieren, wobei im Solo die Geburt von Jesus Christus sehr eindrucksvoll besungen wurde.

Das Highlight des Konzertes folgte mit einer Soul-Version des "Hallelujah" aus Händels Messias. Im abschließenden Chorus klatschen die Zuhörer im Takt mit, und nach "Der Herr segne dich" und dem mit den Zuhörern gemeinsam gesungenen "Tochter Zion" zum Ende des Konzertes verlangten sie mit Standing ovations eine Wiederholung des Hallelujahs. Diesem Wunsch kamen die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Patrick George gerne nach.

Anschließend luden sie zum gemütlichen Feuer im Pfarrgarten oder zum Punsch in den Gemeindesaal ein. Den Reinerlös aus Spendeneinnahmen und Getränkeverkauf rundete die Schola auf 600 € auf. Der Empfänger des Betrages ist das Caritas-Projekt Wärme auf Rädern, bei dem zweimal in der Woche Suppe und Kaffee an bedürftige Menschen verteilt wird.