St. Marien

Katholische Kirchengemeinde im Bremer Westen

Es war toll !!

In der letzten Sommerferienwoche war es endlich soweit. 10 junge Messdienerinnen und Messdiener aus unserer Gemeinde sind mit über 900 anderen aus unserem Bistum und weiteren knapp 60000 aus Deutschland und der Welt zu Gast in der Ewigen Stadt, in Rom gewesen. Es war wieder Internationale Ministrantenwallfahrt, so wie alle 4 Jahre. Dieses Jahr unter dem Motto: „Suche Frieden und jage im nach“.

Nach einem Aussendungsgottesdienst in Osnabrück mit unserem Bischof sind dann 20 Busse nach Italien aufgebrochen. Nach einer langen Busfahrt kamen wir wohlbehalten in Rom an, wo uns in unserem Hotel schon ein leckeres italienisches Essen erwartete.

Am nächsten Tag stand schon nach einem Besuch der Domitilla Katakomben die Papstaudienz auf dem Petersplatz an. In der Hitze war es anstrengend, dort einige Stunden zu verweilen, aber einige Feuerwehrmänner sorgten immer wieder für Abkühlung. Als der Papst dann schließlich mit dem Papamobil über den Platz fuhr, war die Begeisterung groß und viele konnten den Papst aus nächster Nähe fotografieren. Leider war die Tonübertragung nicht optimal, so dass wir von der Ansprache des Papstes nicht alles verstehen konnten.

Die nächsten beiden Tage konnten wir unser Programm selbst gestalten. Uns führte der Weg zuerst ins antike Rom zum Kolosseum und auf das Forum Romanum, aber natürlich durften die anderen berühmten Orte der Stadt nicht fehlen (diverse Kirchen, Plätze und Brunnen).

Recht schnell hatten wir alle unseren Lieblingsitaliener für das tägliche Mittagessen gefunden. Und auch der Discounter Lidl hatte fast neben unserem Hotel einen Laden, so dass wir bestens versorgt waren.

Am letzten Abend feierten wir nochmal mit den Osnabrückern eine Messe in der Jesuitenkirche St. Ignazio, bevor wir dann am Samstag wieder die Heimreise nach Bremen antraten. Die Tage waren reich gefüllt und vergingen wie im Flug.

Danke allen, die bei unseren Fundraisingaktionen großzügig unsere Reisekasse gefüllt haben!!

Ihr Johannes Gebbe, Pastoralreferent