St. Marien

Katholische Kirchengemeinde im Bremer Westen

Hl. Elisabeth, Pfarrkirche Payerbach, Foto:Haeferl (CC-BY-SA 3.0)Heute, am 19.11. ist der Gedenktag der Hl. Elisabeth von Thüringen. Neben St. Martin, an den wir vor einer Woche gedacht haben ( siehe etwas weiter unten) ist die Hl. Elisabeth von Thüringen die zweite große Heilige der Nächstenliebe und Barmherzigkeit, an die wir im November denken. Elisabeth war die Ehefrau eines Landgrafen und lebte als reiche junge Prinzessin in einem Schloss. Sie bekam aber schnell mit, dass viele Menschen um sie herum in großer Armut lebten. Das fand sie nicht gut und so versuchte sie immer wieder, ihnen zu helfen. Häufig schlich sie sich nachts aus dem Schloss und nahm dabei  Lebensmittel zum Verteilen mit.

So wie wir von St.Martin die Mantelteilung erinnern, so ist es bei der Hl. Elisabeth das "Brotwunder":

Sie teilte - verbotenerweise - Brot aus dem Schloss mit armen und hungrigen Menschen. Und als man ihr auf die Schliche kam, da wurden aus dem Brot Rosen. Und niemand konnte ihr etwas vorwerfen - Blumen zu verschenken war ja nicht verboten.

Wenn ihr die Geschichte der Hl. Elisabeth nicht kennt, dann schaut euch einfach mal dieses Video an. Da wird sie euch erzählt.

Allen, die den Namen Elisabeth (oder so ähnlich ) tragen, übrigens einen herzlichen Glückwunsch zum Namenstag!!