St. Marien

Katholische Kirchengemeinde im Bremer Westen


IMG 135434. Sonntag im Jahreskreis, Christkönigssonntag, 22.11.2020

Der letzte Sonntag im Kirchenjahr ist auch der Christkönigssonntag. Im Evangelium spricht Jesus nämlich vom Ende der Welt und benutzt dafür das Bild eines Königs, der am Ende der Zeiten von uns wissen will, ob wir gut und richtig gelebt haben. Dieser König ist Gott, und die Frage ist wichtig: Haben wir so gelebt, dass es in Gottes Augen ein gutes Leben war? Aber was ist denn ein gutes Leben in den Augen Gottes? Jesus selbst gibt uns einen Hinweis, worauf wir schauen können, um das herauszufinden.

Denn es geht nicht um Leistung oder Erfolg, sondern darum, wie wir mit den anderen Menschen umgegangen sind, besonders den Armen. Es geht um Nächstenliebe und Barmherzigkeit. Und Jesus gibt im Evangelium auch ein paar Beispiele, wie das aussehen kann. Die Kirche hat das in den "Werken der Barmherzigkeit" zusammengefasst. Ihr könnt sie im Bibelvideo zum Evangelium anschauen. Natürlich gibt es auch ein Ausmalbild zum Evangelium und einen Vorschlag für einen Familiengottesdienst für Zuhause. 

Allen einen schönen Sonntag!!!

______________________________________

IMG 109333. Sonntag im Jahreskreis, 15.11.2020

Talente hat jede und jeder gern. Das war schon zu Jesu Zeiten so. Nur das die Menschen zu Jesu Zeiten unter Talent etwas anderes verstanden als wir heute. Damals war es eine riesige Menge Geld, heute bedeutet es eine Gabe oder besondere Fähigkeit, die ich habe, etwa, was ich besonders gut kann. Für das Gleichnis von den anvertrauten Talenten ist das aber gar nicht wichtig. Jesus will uns sagen, dass wir alle von Gott Gaben und Fähigkeiten bekommen haben, mit denen wir etwas anfangen dürfen. Ihm ist wichtig, dass wir unser Talent erkennen und es nutzen - für uns, für andere, für Gott.

Das eigene Talent brach liegen zu lassen, es nicht zu nutzen, davor möchte Jesus uns bewahren. Aber schaut selbst. Hier gib es das Bibelvideo für diesen Sonntag. Dazu gibt es ein Ausmalbild und einen Gottesdienstvorschlag für zuhause. 

Einen schönen Sonntag!!    

_________________________________________

32. Sonntag im Jahreskreis

Die klugen und törichten JungfrauenMit dem Himmelreich ist es wie mit einem Hochzeitsfest - häufig benutzt Jesus im Evangelium diesen Vergleich. Mal geht es um die Gäste, die eingeladen sind und nicht kommen, mal um die eigene Vorbereitung für das Fest - und auch an diesem Sonntag beginnt Jesus sein Erzählung mit diesem Satz. Normalerweise wissen wir, wann so ein Fest beginnt, es steht ja in der Einladung. Bei diesem besonderen Hochzeitsfest ist es aber anders, denn keiner weiß genau, wann es losgeht. Da heisst es warten und bereit sein.

Schaut euch doch einfach das Bibelvideo zum Evangelium an und erlebt, wie schwierig es sein kann, wenn man warten muß, aber darauf nicht wirklich vorbereitet ist. Natürlich gibt es auch wieder ein Ausmalbild und einen Vorschlag für einen Familiengottesdienst zuhause

Einen gesegneten Sonntag!!

------------------------------------------------------

Copyright: Erzbistum Köln, Jens Heidebrecht

Allerheiligen, 1.11.2020 

An diesem Wochenende ist richtig viel los: Am Samstag, den 31. Oktober, feiern unsere evangelischen Brüder und Schwestern das Reformationsfest - und der Abend des 31. 10. ist ja auch als Halloween mittlerweile sehr bekannt. Am Sonntag feiern wir das Fest Allerheiligen und am Montag, den 2. November, ist Allerseelen. Da kommt eine ganze Menge zusammen an diesen Tagen. Aber was feiern wir da eigentlich alles und worum geht es da jeweils? Hier schon mal ein erster Überblick

 

Am Reformationsfest - in Bremen auch ein gesetzlicher Feiertag - geht es um den Beginn der Reformation vor mehr als 500 Jahren. Damals gab es viel Unruhe in der Kirche über den rechten Glauben und über die Bedeutung der Hl. Schrift für den Glauben. In der Folge entstand die Evangelische Kirche. 

An Allerheiligen denken wir an alle Menschen, die wir als Heilige bezeichnen würden. Dazu gehören solche wie St. Martin, St. Nikolaus, St. Elisabeth und viele andere, die für uns ein Beispiel für ein christliches Leben sein können. Aber es gibt noch viele andere mehr, und vielleicht leben ja sogar welche in deiner Umgebung. Denn Heilige sind ja nicht unbedingt Verstorbene. Hier gibt es einen kurz Film zum Thema: Was feiern wir an Allerheiligen. 

An Allerseelen denken wir besonders an unsere Verstorbenen. Wir gehen zu den Gräbern, richten sie hübsch her und stellen Kerzen auf. Die Gräber werden gesegnet und wir beten für unsere Verstorbenen. Denn die Verstorbenen gehören auch zur Gemeinschaft des Glaubens, und wir hoffen ja, dass sie bei Gott leben. Schaut doch mal ein Video, welches auch Allerseelen erklärt

Und Halloween? Da wird es tatsächlich ein bißchen schaurig und gruselig, wie ihr in diesem kleinen Video sehen könnt. Aber keine Angst, es ist nicht zu gruselig. 

Wie zu jedem der vergangenen Sonntage gibt es auch wieder einen Familiengottesdienst für zuhause. 

 

 

30. Sonntag im Jahreskreis, 25.11.2020IMG 1021

Das jüdische Gesetz enthält über 600 Gebote, auch unser Grundgesetz enthält eine Menge Gesetze. Da fragt man sich: Was ist denn nun das wichtigste Gebot oder Gesetz? Mit dieser Frage wollte im Evangelium ein Schriftgelehrter Jesus wieder auf die Probe stellen. Er selber kannte sich gut in der Tora aus - aber Jesus auch? Das wollte der Schriftgelehrte herausfinden.

Und was denkst du, ist das Wichtigste? 

Jesu Antwort war sicher anders als erwartet. Denn das Wichtigste ist es, zu lieben. Aber seht selbst im Bibelvideo, welche Antwort genau Jesus dem Schriftgelehrten gibt. Für diesen Sonntag gibt e auch wieder ein Ausmalbild und einen Vorschlag für einen Familiengottesdienst zuhause. Das Wichtigste ist für Jesus übrigens: Liebe. Das ist die Mitte aller Gesetze und Gebote Gottes. 

Einen schönen Sonntag!

________________________________

IMG 096329. Sonntag im Jahreskreis, 18.11.2020

Jesus ist schon einige Zeit in der Auseinandersetzung mit den Schriftgelehrten aus Jerusalem. Sie wollen ihn im Gefängnis sehen und stellen ihm deswegen eine Falle: Was ist mit der Steuer für den Kaiser in Rom? Soll die gezahlt werden?

Jesus erkennt die Falle sofort und antwortet klug. Letztlich kommt es darauf an, Gott zu geben, was ihm zusteht. Wie diese Geschichte verläuft und was Jesus uns sagt, könnt ihr wieder im selbst erstellten Bibelvideo sehen. Dazu gibt es ein Ausmalbild zum Sonntagsevangelium und einen Vorschlag für einen Gottesdienst zuhause

Einen gesegneten Sonntag!!

 

 

 

 

IMG 0959 72928. Sonntag im Jahreskreis, 11. 10. 2020

Wer zu einer Feier eingeladen wird, freut sich. Und geht gerne dorthin. Oder? Im Evangelium erzählt Jesus auch von einer Hochzeitsfeier, zu der viele Gäste eingeladen sind. Aber die wollen gar nicht kommen und haben angeblich etwas Besseres zu tun. Aber kann es was Besseres geben, als zu so einer Feier zu gehen?

In dem Gleichnis haben die Leute viele Ausreden parat. Also sucht sich der Gastgeber neue Gäste, die auch wirklich gerne kommen. Wie die Geschichte geht, könnt ihr hier oder hier als Bibelvideo sehen. Zu der Geschichte gibt es auch ein Ausmalbild und einen Vorschlag für einen Gottesdienst zuhause.

Übrigens ist der Gastgeber in der Geschichte Gott. Er lädt auch uns ein, mit ihm zu feiern, z.b. im Gottesdienst am Sonntag oder in der Kinderkirche. Oder auf eine andere Weise mit ihm eine gute Zeit zu verbringen. Denn wir sind eingeladen zum Fest des Glauben. Nehmen wir diese Einladung an? 
P.S. Im Video und auf dem Bild gibt es ein kleines Detail, das falsch ist. Zur Zeit Jesu wäre das bei einem jüdischen Fest nicht möglich gewesen. Vielleicht findet ihr es ja. Die Auflösung gibt es nächste Woche. 

Einen gesegneten Sonntag!

------------------------------------

Erntedankbild27. Sonntag im Jahreskreis, 04.10.2020 - Erntedank

An diesem Sonntag feiern wir Erntedank. Erntedank in der Stadt? Da wird doch kaum geerntet, oder? Müssen wir nicht eher aufs Land fahren, um Erntedank zu feiern? Von einem Besuch auf dem Bauernhof zu Erntedank berichtet das folgende Video für Kinder. Gleichzeitig ist auch der Gedenktag des Hl. Franz von Assisi. Das passt gut zusammen, denn es geht jedesmal um die Schöpfung und wie wir mit der Schöpfung umgehen. Der Hl. Franz von Assisi fordert uns auf, die ganze Schöpfung als Gutes Werk Gottes zu begreifen und der Erntedanksonntag erinnert uns daran, mit der Schöpfung und ihren Gaben verantwortungsvoll umzugehen. 

So ruft der Katholikenrat im Bistum Osnabrück dazu auf, Lebensmittel zu genießen und nicht wegzuwerfen! Er weisst darauf hin, dass wir in Deutschland 1/3 unserer Lebensmittel wegwerfen!! Jeder Haushalt wirft im Jahr im Schnitt 82 kg Lebensmittel weg. Das muss nicht sein. Das findet auch Natalia Löster in ihren Gedanken zu Erntedank. Wofür möchten wir Gott Danke sagen? Druckt doch einfach das Ausmalbild aus und schreibt es darauf. Wenn jeder ein Blatt ausfüllt,kommen so schnell viele Dinge, für die wir Gott Danke sagen können. Keine Idee?? Dann schau doch mal hier nach!

Einen Schönen Erntedanksonntag!!

 

 

 IMG 092825. Sonntag im Jahreskreis, 20.09.2020

Wenn ich weniger leisten kann als andere, bin ich dann immer noch geliebt? Bin ich dann genauso viel wert wie jemand, der viel leisten kann? Das ist eine spannende Frage. Wir Menschen sagen manchmal: Leistung lohnt sich! Wer viel leistet, ist auch viel wert und bekommt viel Ansehen und viel Geld. So jedenfalls ist das bei uns oft. Ist das richtig so? 

Das Evangelium gibt eine andere Antwort als wir Menschen. Leistung ist für Gott nicht der Maßstab. Denn ich bin ein geliebtes Kind Gottes und bekomme, was ich brauche - egal wie lange und hart ich arbeite oder nicht. Das mag uns zwar ungerecht erscheinen, aber Gott misst nicht mit menschlichen Maßstäben - zum Glück für die Menschen. 
Zu dem heutigen Evangelium gibt es hier wieder ein Bibelvideo, ein Ausmalbild und einen Vorschlag für einen Familiengottesdienst zuhause. 

Viel Freude an diesem Sonntag!!

 ------------------------------------------


IMG 091924. Sonntag im Jahreskreis, 13.09.2020

Wie oft muß ich eigentlich vergeben? Mit dieser Frage konfrontiert Petrus Jesus im heutigen Evangelium. Jesu Antwort ist ziemlich klar: nicht 7 Mal, sondern 77 Mal. Das kann man eigentlich gar nicht zählen. Also meint Jesus vermutlich: Immer und immer wieder.  Denn Gott vergibt uns auch immer wieder. Weil er uns vergibt, können auch wir unserem Nächsten vergeben. Immer wieder!

Das mit der Vergebung ist aber nicht immer leicht und manchmal sind wir auch versucht, dem anderen nicht zu vergeben, weil wir uns so ärgern oder immer noch wütend sind. Aber Jesus ist klar: Vergebt, so wie euch euer Vater im Himmel vergibt!. Deswegen beten wir ja auch im Vater Unser: Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. 

Zum Evangelium vom Knecht, der nicht vergeben wollte, obwohl ihm der König zuvor eine große Schuld vergeben hatte, gibt es wieder ein Bibelvideo, ein Ausmalbild und einen Vorschlag für einen Gottesdienst zuhause

Einen schönen Sonntag!

 

 

 

--------------------------------------------------------

IMG 089123. Sonntag im Jahreskreis, 06.09.2020

Streit und Zoff gibt es immer wieder und überall. In der Familie, in der Schule, auf der Arbeit. Manchmal kommt mir einer ganz dumm. Das gibt es auch in der Gemeinde. Aber wie kann man damit umgehen? Wie kann man dazu beitragen, dass Versöhnung gelingt? Dass der Zoff nicht die Gemeinde spaltet? Das richtige Stichwort heisst Liebe. Darum geht es auch im heutigen Evangelium. 

Jesus gibt seinen Feunden gute Tipps, wie es gelingen kann, mit Streit und Zoff so umzugehen, dass es für alle gut weitergehen kann. Dazu könnt ihr euch wieder ein  Bibelvideo  ansehen. Für den Gottesdienst zuhause gibt es einen Gottesdienstvorschlag zur Lesung aus dem Römerbrief, in dem es auch um den liebevollen Umgang miteinander geht. Natürlich darf auch das Ausmalbild nicht fehlen. 

 

___________________________________

22. Sonntag im Jahreskreis, 30.08.2020

IMG 0865Das Leben ist nicht immer leicht und schön, sondern manchmal auch schwer. Daran erinnert Jesus seine Jünger immer wieder, so auch im heutigen Evangelium. Besonders Petrus bekommt einiges zu hören.

Da gilt es, nicht vor den Problemen wegzulaufen, sondern sich ihnen zu stellen. "Nehmt euer Kreuz auf euch und folgt mir nach!" , so sagt es Jesus.  

In der Nachfolge Jesu das eigene Kreuz aufzunehmen, heisst aber auch, es im Vertrauen darauf zu tun, dass Gott uns nicht verläßt, sondern mit uns geht und es mit uns trägt. So ähnlich wie es in der Geschichte von den Spuren im Sand erzählt wird. 
Auch Heute gibt es ein neues Bibelvideo zum Evangelium, ein Ausmalbild und einen Familiengottesdienst für zuhause. 

_________________________________

 Petrus vor Jesus21. Sonntag im Jahreskreis, 23.08.2020

 

"Für wen haltet ihr mich?" - so fragt Jesus heute seine Jünger. Hast du dich schon mal gefragt, wer Jesus für dich ist? Für die Jünger Jesus, besonders für Petrus, kam diese Frage etwas überraschend. Aber sie haben eine Antwort gefunden. Was würdest du Jesus antworten? ...

Im heutigen Bibelvideo kannst du die Antwort der Jünger sehen und hören. Hast du auch etwas ähnliches für dich überlegt? Vielleicht könnt ihr ja in der Familie darüber sprechen. Weil Petrus eine Starkes Glaubenszeugnis gegeben hat, vertraut ihm Jesus die junge Gemeinde der Christen zur Leitung an. Darum geht es auch in dem Vorschlag für einen Familiengottesdienst zuhause. Wer mag kann sich auch das Ausmalbild dazu ausdrucken und anmalen.

Allen einen gesegneten Sonntag!!

-------------------------------------------------

20. Sonntag im Jahreskreis, 16.08.2020

IMG 0760

In zwei Wochen beginnt die Schule wieder - und damit auch das Lernen. Lernen musste Jesus auch immer wieder mal - und das heutige Evangelium berichtet davon, wie Jesus lernt. Dabei hilft ihm eine hartnäckige Mutter, deren Tochter erkrankt ist, die aber nicht an den Gott Jesu glaubt...

Zuerst will Jesus ihr nicht helfen, weil sie nicht zum Volk Israel gehört. Aber sie gibt nicht auf und überzeugt Jesus, so dass er schließlich auch ihren Glauben sieht und das Kind gesund wird. Auch dieses Mal gibt es dazu ein kleines Bibelvideo, einen Vorschlag für einen Gottesdienst zuhause und ein Ausmalbild zum Evangelium.

Euch einen gesegneten Sonntag!!

 

----------------------------------------------------

 

IMG 074019. Sonntag im Jahreskreis, 09.08.2020

"Auf dein Wort, Herr, lass uns vertrauen, stärke uns'ren Glauben..." So lautet der Beginn eines Kirchenliedes, das wir hin und wieder auch im Gottesdienst singen. Dieser Text ist quasi das Motto für das Evangelium von diesem Sonntag. Auch da geht es um Vertrauen und um fehlendes Vertrauen. Es wird nämlich von Petrus erzählt, ... 

..., der mit den Jüngern nach dem letzten großen Wunder, von dem wir am vergangenen Sonntag gehört haben, in See sticht, um nach Hause zu segeln. Jesus wollte später nachkommen. Was dann passiert, könnt ihr im neuen Bibelvideo sehen und hören. Dazu gibt es wieder einen Vorschlag aus dem Bistum Hildesheim für den Gottesdienst zuhause und ein Ausmalbild.

Allen eine gesegneten Sonntag!!

---------------------------------------------------

IMG 070518. Sonntag im Jahreskreis, 02.08.2020

An diesem Sonntag wird uns ein Wunder Jesu berichtet. Gerade in diesen Wochen, wo auch bei uns die ersten Kinder zur Erstkommunion gehen und direkt nach den Ferien weitere Erstkommunionfeiern anstehen, passt diese Erzählung wunderbar: Wenn Jesus austeilt, dann reicht es für alle!! 

 

Es geht um die wunderbare Brotvermehrung, eine Geschichte, die von allen vier Evangelisten erzählt wird. Wie durch ein Wunder werden Tausende Menschen, die Jesus folgen und ihm zuhören wollen, von ihm und seinen Jüngern mit Essen versorg, obwohl zu Beginn nur 5 Brote und 2 Fische da sind, die ein kleines Kinder bereitwillig teilt. Aber ein solches Teilen kann eine Welle lostreten... so jedenfalls lässt sich diese Geschichte deuten. 

Auch für diesen Sonntag gibt es wieder ein Bibelvideo, ein Ausmalbild und einen Vorschlag für einen Gottesdienst mit der Familie aus dem Bistum Hildesheim. Einfach die farbig unterlegten Wörter anklicken. Ausserdem gibt es noch einen kurzen Impuls zu diesem Evangelium, besonders für Erwachsene. 

Allen einen gesegneten Sonntag!!

 

___________________________________
IMG 069417. Sonntag im Jahreskreis, 26.07.2020

Die Verkündigung des Himmelreiches, des Reiches Gottes, war für Jesus ganz wichtig. Deswegen hören wir auch an diesem Sonntag wieder mehrere kurze Gleichnisse: "Mit dem Himmelreich ist es wie...". 

Da geht es zuerst um den Mann, der in einem Acker einen Schatz findet, und dafür sein ganzes Hab und Gut einsetzt, um diesen Schatz zu bekommen. Zu diesem Gleichnis gibt es hier ein kleines Bibelvideo  und ein Ausmalbild. Und es geht um den Kaufmann, der ebenfalls mit all seiner Karft eine besonders wertvolle Perle erwerben möchte. Das Reich Gottes soll auch für uns das Allerwichtigste sein, um das wir uns so sehr bemühen, wie es die beiden Personen in den Gleichnissen tun. 

Für den Gottesdienst zuhause gibt es hier wieder einen Entwurf. 

Wir wünschen euch einen frohen und gesegneten Sonntag!!

 

_______________________________________

IMG 066116. Sonntag im Jahreskreis, 19.07.2020

Jesus hat oft Gleichnisse benutzt, um den Menschen vom Reich Gottes zu erzählen. In diesen Gleichnissen verwendet er oft Dinge und Erlebnisse aus dem Leben seiner Zuhörer. Oft geht es dabei um Geschichten aus der Landwirtschaft, z.B: dem Säen und Ernten.   

Heute erzählt Jesus vom Wachsen des Reiches Gottes in der Welt. Er vergleicht es z.B.mit einem Senfkorn oder dem Sauerteig. Aus etwas kleinem wird etwas Großes - und Gott ist dabei die treibende Kraft.  Zum Evangelium des Sonntags könnt ihreuch hier wieder ein Bibelvideo ansehen. Für die Feier des Gottesdienstes zuhause stellen wir euch wieder einen Familiengottesdienst zur Verfügung, der aus dem BIstum Hildesheim kommt. Natürlich darf auch ein Ausmalbild zum Evangelium nicht fehlen. 

Die Band Habakuk hat vor einiger Zeit ein Lied mit dem Titel "Aus klein wird groß" geschrieben, welches wunderbar zum Evangelium vom Senfkorn passt. Ihr könnt es euch hier anhören!!

Viel Freude und einen gesegneten ersten Feriensonntag!!

 

____________________________________________


Sämann

 15. Sonntag im Jahreskreis, 12.07.2020 

Hurra, bald sind Sommerferien. Nur noch ein paar Tage, dann ist es so weit. Vorher hören wir an diesem Sonntag im Evangelium ein Gleichnis, welches Jesus seinen Zuhörern erzählt. Auch da geht es sommerlich zu, denn es ist das Gleichnis vom Sämann.

Jesus erzählt, wie die ausgesäten Samenkörner auf unterschiedlichen Boden fallen. Und dabei zum Teil auch von der Sonne vertrocknet werden. Aber natürlich geht es nicht nur um die Arbeit des Sämanns. Was es mit der Geschichte auf sich hat, das könnt ihr euch im bald folgenden Bibelvideo ansehen. Dazu gibt es auch ein Ausmalbild Für die Feier zuhause gibt es hier einen Vorschlag für einen Gottesdienst zuhause mit Kindern aus dem Bistum Hildesheim. 

Einen gesegneten Sonntag!!

----------------------------------------------------------

spielender Junge

 

14. Sonntag im Jahreskreis, 05.07.2020

Am vergangenen Sonntag haben wir in der Lesung von einem Wunder des Propheten Elischa gehört. Er hat als Dank für ihm erwiesene Gastfreundschaft die Geburt eines Kindes vorhergesagt. 

 

Das ist dann auch tatsächlich so passiert. Aber die Geschichte geht noch weiter...wie sie weitergeht, das könnt ihr in diesem kleinen Bibelvideo sehen. Für die Feier des Gottesdienstes zuhause, in dem es darum geht, dass Jesus uns Ruhe verschaffen will, wenn wir mit unseren Lasten zu ihm kommen, gibt es eine Vorlage mit einer integrierten Bastelanregung, die vor dem Gottesdienst durchgeführt werden müsste. Ein Ausmalbild soll auch dieses Mal nicht fehlen. 

Viel Freude und einen gesegneten Sonntag! 

___________________________________

Elischa in seinem neuen Zimmer13. Sonntag im Jahreskreis, 28.06.2020

An diesem Sonntag hören wir in der erstem Lesung über den Propheten Elischa. Propheten waren zur Zeit des Alten Testaments Menschen, die von Gott als seine Boten ausgewählt wurden. Sie sollten in Wort und Tat den Menschen von Gott verkünden und ihnen so mitteilen, was Gottes Wille ist.

Besonders die Könige und Machthaber waren Adressaten der Propheten. Elischa war ein Schüler des Propheten Elia und von ihm werden viele Wunder berichtet. Eines dieser Wunder wird in der Lesung und im heutigen Bibelvideo erzählt. Dabei geht es auch um Gastfreundschaft. Denn Elischa erfährt ganz viel Gastfreundschaft und die Gastgeber werden dafür belohnt. Gastfreundschaft ist auch Thema im Vorschlag für einen Gottesdienst zuhause mit der Familie. Schließlich gibt es noch ein Ausmalbild zu dieser Geschichte.

Einen gesegneten Sonntag!!

 

 

 --------------------------------------------

Spatz

12. Sonntag im Jahreskreis, 21.06.2020

Am vergangenen Sonntag haben wir gehört, dass Jesus seine 12 Jünger aussendet und sie als Apostel in die Welt schickt. An diesem Sonntag geht es nochmal um dieses Thema. Was bedeutet es eigentlich, wenn sich jemand in die Nachfolge Jesu begibt? Ist das eine leichte Aufgabe?

Oder kann das vielleicht sogar Sorge bereiten? Auf jeden Fall gilt: Fürchte dich nicht davor!! 

Für den Gottesdienst zuhause gibt es dieses Mal wieder ein Ausmalbild und einen Vorschlag für Familiengottesdienst aus dem Bistum Rottenburg-Stuttgart. Auch könnt ihr euch hier wieder ein kleines selbst produziertes Bibelvideo anschauen. 

Einen gesegneten Sonntag!!

---------------------------------------------

Aussendung Apostel

 

11. Sonntag im Jahreskreis, 14.06.2020

Nach den vielen Festen der vergangenen Wochen (Ostern, Pfingsten, Himmelfahrt, Fronleichnam) kehrt nun auch im Kirchenjahr der "normale" Alltag ein. Aber wir bleiben noch im Nachgang zu den großen Festen, besonders zu Pfingsten. Denn an diesem Sonntag hören wir, wie Jesus seine Jünger aussendet. Sie werden zu Aposteln.

Er schickt sie in die Dörfer und Städte, um den Menschen von Gott zu erzählen, zu lehren und zu heilen. Das Werk der Apostel dauert bis heute an - auch wir sind in ihrer Nachfolge berufen, Menschen von Gott zu erzählen, ihnen Gutes zu tun und sie für Gott zu öffnen. Darum geht es an diesem Sonntag. Dazu hier ein Familiengottesdienst und ein Bibelvideo zum Evangelium.

Einen gesegneten Sonntag!

 

-------------------------------------------------

 
Dreifaltigkeitssonntag, 07.06.2020

Am kommenden Sonntag feiern wir den Dreifaltigkeitssonntag. Die Dreifaltigkeit ist ein wichtiger Teil des christlichen Glaubens, aber nicht leicht zu verstehen. Zur Gestaltung des Dreifaltigkeitssonntags zuhause gibt es eine Videokatechese zum Thema Dreifaltigkeit und zwei Ideen für einen Gottesdienst zuhause mit Kindern. Auch ein Ausmalbild darf natürlich nicht fehlen.


Wer mag, kann auch eine kleine Gebetspyramide mit einem Gebet zum dreifaltigen Gott basteln.

Viele Grüße und viel Freude damit!
Johannes Gebbe

Videokatechese
Bastelanweisung Gebetsberg
Hausandacht
Familiengottesdienst
Ausmalbild 1
Ausmalbild 2

 
--------------------------------------------
 
Pfingsten, 31.05.2020 
Hier ein Bibelvideo zum Pfingstereignis, und noch ein Gottesdienstvorschlag für Familien mit Kindern und ein Ausmalbild zum Sonntagsevangelium.

Hier noch ein Link auf unsere Bistumshomepage. Da gibt es nämlich eine Rubrik Glaubenswissen für die Feiertage  Pfingsten und Fronleichnam eine kurze Erklärung, ein Gebet und ein Rezept zum Nachkochen.

 
-----------------------------------------------
 
7. Ostersonntag, 24.05.2020
Familiengottesdienst zum 7. Ostersonntag  mit dem Schwerpunkt auf das Gebet inkl. einem Ausmalbild und einer Anregung zum Beten des Vater Unser mit Gesten.
 
 
------------------------------------------------
Christi Himmelfahrt, 21.05.2020
 
Ein kleines Video und eine Anregung für einen Himmelfahrtsspaziergang mit der Familie in dem kleinen Heft aus der Reihe „Familien-feiern-Feste“. 
 
 
-------------------------------------------------
6. Ostersonntag, 17.05.2020
 
Hallo,
 
heute gibt es ein Video zur 1.Lesung des 6.Ostersonntags, in der uns die Geschichte von Philippus erzählt, der die Frohe Botschaft in Samaria verkündet und dort den Zauberer Simon trifft. Einfach klicken und anschauen!
 
 
--------------------------------------------------
5. Ostersonntag, 10.05.2020
 
 
Hier ein Ausmahlbild zum 5. Sonntag der Osterzeit

 
 
-------------------------------------------------
4. Ostersonntag, 03.05.2020
 
 
Hier ein Ausmahlbild zum "Guten Hirten"
 
Und auch ein Video zum Guten Hirten finden sie hier
 
 
 
 
 
 
 
-------------------------------------------------
3. Ostersonntag, 26.04.2020
 
See Genezareth
 
 
Hier ein kleines, selbst produziertes Video mit einer Kindgerechten Nacherzählung des Sonntagsevangeliums von der Begegnung Jesu mit seinen Jüngern am See Genezareth. Klicke einfach auf das Bild!
 
 
 
 
--------------------------------------------------------------
Hallo!
Am kommenden Sonntag ist der Weiße Sonntag.
Der Weiße Sonntag ist genau eine Woche nach Ostern. Seinen feierlichen Namen hat er tatsächlich von weißen Gewändern, und zwar von denen der neu getauften Christen. Früher, kurz nach der Zeit Jesu, als es das Christentum noch gar nicht lange gab, wurde die Taufe in der Osternacht empfangen.
Heute werden die Kinder meistens schon als Baby getauft. Damals waren es vor allem Erwachsene und sie trugen - dreimal dürft ihr raten - weiße Gewänder. Diese sollten ein Zeichen für die Reinigung durch das Taufwasser sein.
Etwa ab dem siebten Jahrhundert entwickelte sich der Brauch, die weißen Taufkleider von der Osternacht an für acht Tage zu tragen – bis zum ersten Sonntag nach Ostern, dem Weißen Sonntag.
Erst viel, viel später - nämlich 1.000 Jahre - begannen die Menschen in der Schweiz am Weißen Sonntag die Erstkommunion zu feiern. Sie wählten diesen Tag, eine Woche nach dem Tauftermin an Ostern, weil das Fest an die Taufe erinnert und die Kinder offiziell in der christliche Gemeinde willkommen geheißen werden. Schließlich sind sie dann auch alt genug, um das zu verstehen. (Quelle: www.katholisch.de)
Seit 20 Jahren ist der Weiße Sonntag auch der Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit. Papst
Johannes Paul II. Hat das Fest damals eingeführt. Es erinnert an die Barmherzigkeit Gottes, der wir
Menschen immer vertrauen dürfen. Eine schöne Bibelgeschichte dazu ist die vom Sturm auf dem See im Matthäusevangelium im 8. Kapitel.
Dazu habe ich eine kleine Bastelvorlage für ein Boot und zwei Lieder gefunden, welches ich euch für
den kommenden Sonntag als Anregung für zu Hause mitschicke. Wenn ihr dieses Boot (oder ein
anderes) fertig habt, schickt uns doch ein Bild per Mail zu, damit wir das dann veröffentlichen
können.
Übrigens könnt ihr die Lieder, die von Kurt Mikula aus Österreich stammen, auch hier anhören!!
Liebe Grüße und einen schönen Weißen Sonntag wünscht euch
Johannes Gebbe
 
 
 
 
 
 
 
 
----------------------------------
 
Die liturgischen Feiern der Heiligen Woche enthalten viele besondere Elemente. Hier gibt es nach und nach Wörtersuchspiele zu den einzelnen Tagen:
 
Wörterpuzzle zur Osternacht. Hier anklicken!
 
Wörterpuzzle zum Karfreitag. Hier anklicken!
 
Wörterpuzzle zum Gründonnerstag. Hier anklicken!
 
Wörterpuzzle zum Palmsonntag. Hier anklicken!
 
 
 
 
Hallo,
 
Da wir uns aufgrund der Corona - Ausbreitung in den Kirchen nicht sehen, möchte ich auf diese Weise den Kontakt halten. Ihr werdet immer wieder mal elektronische Post von mir bekommen, die auch immer etwas Besonderes enthält, heute z.B. ein Rätsel.
 
 

Liebe Messdienerinnen und Messdiener unserer Pfarrei,

Nun haben wir eine ganz besondere Fastenzeit. Als ich im Schulgottesdienst am Aschermittwoch die Schülerinnen gefragt habe, wie sie denn die Fastenzeit gestalten wollen, kamen ganz oft die bekannten Dinge, wie Verzicht auf Süßigkeiten, auf zu viel Handy oder Smartphone, auf zu viel Playstation oder andere Computerspiele und manches mehr, was ihr vielleicht auch kennt. Ein Schüler wollte gerne auf Hausaufgaben verzichten, was ich aber nicht so gut fand.

Nun ist eine ganz besondere Art der Fastenzeit angebrochen. Die Schulen sind zu und ihr verzichtet darauf, eure Freunde und Klassenkameraden zu treffen. Aber zum Glück braucht ihr nicht ganz auf Schule zu verzichten J. Vermutlich bekommt ihr die Aufgaben nun auf digitale Art, per Email oder über andere soziale Netzwerke und habt darüber auch Kontakt zu euren Lehrerinnen und Lehrern. Bei meinen Kindern ist es jedenfalls so. Schule geht im Moment anders weiter.

In unseren Kirchen verzichten wir darauf, öffentliche Gottesdienste zu feiern und haben auch alle Veranstaltungen abgesagt. Das heisst auch, das bis auf Weiteres auch euer Einsatz als Messdiener bzw. Messdienerin gestrichen ist und wir uns da nicht sehen können. Das ist zwar schade, aber wichtig. Denn es trägt dazu bei, dass wir möglichst keinen direkten Kontakt zu anderen Menschen haben, um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, damit die Menschen, die wirklich schwer erkranken, gut versorgt werden können.

Verzicht auf Kontakte. Das prägt nun diese Fastenzeit und die nächsten Wochen. Aber natürlich sollen wir weiterhin Kontakt haben, nur auf eine andere Art, bei der wir uns nicht persönlich begegnen müssen. Da gibt es ja inzwischen viele Möglichkeiten, die ihr auch gut kennt und nutzt.

Ich möchte in den nächsten Wochen mit Email Kontakt zu euch halten. Da möchte ich einfach ein paar Impulse für euch Messdienerinnen und Messdiener, mal ein Rätsel, mal einen Witz oder einen Gedanken oder etwas anderes an euch verschicken, damit wir so weiter in Kontakt bleiben können. Vielleicht hat ja der eine oder die andere auch etwas, was ihr miteinander teilen wollt. Dann schickt es mir einfach, damit ich es dann weiterleiten kann.

Ich hoffe, dass wir uns dann nach der „Corona-Fastenzeit“ gesund und munter wiedersehen.

Liebe Grüße

Johannes Gebbe