St. Marien

Katholische Kirchengemeinde im Bremer Westen


Nikolausstiefel"Sei gegrüßt, lieber Nikolaus, wieder gehst du von Haus zu Haus, alle Kinder lieben dich, warten schon und freuen sich..." Na, kennt ihr auch dieses Lied und habt es vielleicht schon gesungen? An diesem Wochenende ist Nikolaus. Auch wenn der Nikolaus in diesem Jahr nicht von Haus zu Haus zieht, so können wir doch Nikolaus feiern. Dazu gehört natürlich der Stiefel, den wir am Abend rausstellen und der - hoffentlich - am Nikolausmorgen gefüllt auf uns wartet. Dazu gehören Nikolauslieder und natürlich der Bischof Nikolaus selbst, oder zumindest die Geschichten über ihn.
Denn der Bischof Nikolaus hat wirklich gelebt, vor etwa 1700 Jahren.

Er hat vielen armen Menschen in seiner Stadt geholfen - und wollte dabei immer unerkannt bleiben. Bischof NikolausAber die Leute erkannten ihn doch und so war es kein Wunder, dass sie ihn später fragten, ob er nicht ihr Bischof sein wollte. Als Bischof trug er dann einen Bischofsmantel, eine Mitra und einen Hirtenstab - so wie wir ihn eben kennen. Und weil er so viel Gutes getan hat, reden wir noch heute über ihn und erzählen die Geschichten weiter. Besonders gut kennt Urs diese Geschichten und er erzählt sie euch hier.

Hier könnt ihr euch ein Bilderbuch über den Hl. Nikolaus vorlesen lassen - das dauert ca. 10 min. 

Und hier gibt es noch ein paar alte und neue Nikolauslieder zum Mitsingen oder Zuhören:

Nikolaus, komm zu uns nach Haus: Video

Lasst uns froh und munter sein: Video

Sei gegrüßt, lieber Nikolaus: Video

Stiefel raus: Video

Und schließlich gibt es noch einen Vorschlag für eine Nikolausfeier im Kreis der Familie.

----------------------------------------

Hl. Elisabeth, Pfarrkirche Payerbach, Foto:Haeferl (CC-BY-SA 3.0)A, 19.11. ist der Gedenktag der Hl. Elisabeth von Thüringen. Neben St. Martin, an den wir vor einer Woche gedacht haben ( siehe etwas weiter unten) ist die Hl. Elisabeth von Thüringen die zweite große Heilige der Nächstenliebe und Barmherzigkeit, an die wir im November denken. Elisabeth war die Ehefrau eines Landgrafen und lebte als reiche junge Prinzessin in einem Schloss. Sie bekam aber schnell mit, dass viele Menschen um sie herum in großer Armut lebten. Das fand sie nicht gut und so versuchte sie immer wieder, ihnen zu helfen. Häufig schlich sie sich nachts aus dem Schloss und nahm dabei  Lebensmittel zum Verteilen mit.

So wie wir von St.Martin die Mantelteilung erinnern, so ist es bei der Hl. Elisabeth das "Brotwunder":

Sie teilte - verbotenerweise - Brot aus dem Schloss mit armen und hungrigen Menschen. Und als man ihr auf die Schliche kam, da wurden aus dem Brot Rosen. Und niemand konnte ihr etwas vorwerfen - Blumen zu verschenken war ja nicht verboten.

Wenn ihr die Geschichte der Hl. Elisabeth nicht kennt, dann schaut dich einfach mal hier nach. Da wird sie euch erzählt.

Allen, die den Namen Elisabeth (oder so ähnlich ) tragen, übrigens einen herzlichen Glückwunsch zum Namenstag!!

___________________________________ 

IMG 1051Am 11.11.,  feiern wir St. Martin. Gerade für Kinder ein ganz besonderes Fest. Wir denken an Martin von Tours, der als Soldat einem Bettler einen Teil seines Mantes schenkte und dadurch zu einem Beispiel für uns wurde. Wie- ihr kennt die Geschichte von St. Martin nicht (mehr)? Dann schaut schnell hier noch mal nach. Und wer noch etwas mehr wissen möchte, findet hier noch etwas mehr über St. Martin. 

Da es in diesem Jahr keinen traditionellen Martinsumzug geben kann, haben wir uns eine besondere Aktion überlegt, die St.Martins-Challenge - eine Mitmachaktion für alle! Und viele haben mitgemacht, Laternen gebastelt und uns ein Foto geschickt. Ganz herzlichten Dank für die große Beteilugung. Hier ist unser virtueller St. Martinszug zu sehen. 

Viel Spaß an diesem Fest und allen, die Martin heiße, einen schönen Namenstag!!

St. MartinEs ist ganz einfach!!

1. Bastelt eine schöne Martinslaterne!

2. Stellt eure Laterne zuhause abends in ein Fenster und lasst sie leuchten. (Ihr dürft die Latene auch gerne in der Woche von st.Martin jeden Abend im Fenster zum Leuchten bringen!)

3. Macht davon ein Foto und schickt es uns.

4. Wir fügen die Fotos zu einem digitalen Martinszug zusammen und veröffentlichen ihn dann auf unserer Homepage.

Fotos bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  schicken!