St. Marien

Katholische Kirchengemeinde im Bremer Westen

Hoher Besuch in St.-Marien: Bischof Bode spendet Firmung

Es war keine Premiere, denn unser Diözesanbischof Franz-Josef Bode war nicht zum ersten Mal in unserer Gemeinde. Doch eine Visite unseres Oberhirten ist immer ein besonderer Anlass.

Und so drückte es denn auch Gemeindepfarrer Josef Fleddermann in seiner Begrüßung vor zahlreichen Gottesdienstbesuchern in der St.-Marienkirche aus. Entsprechend festlich denn auch die Atmosphäre, als Bischof Bode gemeinsam mit Pfarrer Fleddermann in das Gotteshaus im Bremer Westen einzog.

Die Firmung junger Christen sei „der Atem Gottes“, ohne den wir nicht leben könnten, formulierte er. 17 Firmlinge gaben mit ihren Paten und der Gemeinde ihrem Wunsch Ausdruck, ihren Glauben an Christus zu bekräftigen und ihr Leben an Jesus zu orientieren. Bischof Franz-Josef Bode, der den 17 Jugendlichen das Sakrament der Firmung spendete, betonte in seiner vielbeachteten Ansprache, wer sich dem Geist Gottes öffne, für den könne nichts bleiben wie es ist. Das Fest der Firmung wirke auch in der Tiefe der Menschen. Wichtig ist für den Oberhirten des Bistums Osnabrück zugleich das Gebet in der Gemeinschaft. Die Firmung bedeute Stärkung für das Leben im Glauben.

Übrigens: Direkt von seinem Besuch in Bremen startete Bischof Bode zu einem Treffen mit Papst Franziskus im schwedischen Lund. Dort wurde an die Reformation vor 500 Jahren erinnert. Längst ist daraus ein Auftrag mit dem Titel Ökumene geworden, den wir auch in unserer Gemeinde ernst nehmen. rm.-

Fotos: Manfred Egert