St. Marien

Katholische Kirchengemeinde im Bremer Westen

Lieber Pastor Brinker, liebe Gemeinde!!

Nachdem ich nun schon ein ganzes Weilchen am wunderbarsten Ort vor mich hinlebe, schaffe ich es endlich dir, euch und Ihnen zu schreiben :).

Mir gehts wunderbar!!

Die letzten Wochen hier in Brasilien gehören echt zu den schönsten in meinem ganzen Leben!! Schon als ich aus dem Flughafen gestiegen bin, wusste ich, das wird gut hier =)!!

Das Projekt, in dem ich tätig bin, heißt "Fundacao Terra" (kann man auch bei "google" oder "youtube" finden). Um vor allem den jungen Bewohnern der Müllstraße, in der ich auch wohne, eine Alternative bieten zu können, hat Padre Airton ( der weiseste& lustigste über-50-jährige Mensch, den ich kennen lernen durfte& vor dem ich echt große Achtung verspüre; er wird hier übrigens als 2. Mutter Theresa verehrt :)) dieses Projekt, welches über Spendengelder finanziert wird, aufgezogen.

Es gibt 2 Kinderkrippen, einen Kindergarten, eine Vor-und Grundschule, eine Schreinerei und ein Altenheim am Hauptstandort der Fundacao.

Zu Beginn hab ich vormittags immer in der Grundschule gearbeitet und bin dann irgendwann nachmittags auch mal in den Kindergarten gegangen, weil ich einfach überall mal reinschnuppern wollte ;).

Und es war Liebe auf den ersten Blick =D...jetzt bin ich mittlerweile ganz im Kindergarten und es gefällt mir super gut!!

Die Kinder sind unglaublich und geben mir sooo viel =)...ich freu mich jeden Tag aufs Neue mit meinen kleinen meninhos und meninhas in den Tag zu starten!!

Mit Wellington, dem Bruder von Padre Airton, der das Projekt jetzt als Leiter übernommen hat, verstehe ich mich auch klasse...für ihn habe ich jetzt auch schon ein paar Werbeplakate für Patenschaften auf Deutsch, Spanisch und Englisch übersetzt.

Und an den Wochenenden waren wir bis jetzt auch abenteuermäßig unterwegs u.a. mit ihm und seiner Familie auf seinem Jeep von 1954.

Die Menschen hier sind so lieb so lieb zu mir...schon wenn ich durch die Müllstraße laufe, rufen alle meinen Namen und die Kids kommen angelaufen und ich halte liebend gern mit jedem ein Pläuschchen, jetzt wo ich mich schon ganz gut auf Portugiesisch ausdrücken kann :).

Montag trainiere ich zum ersten Mal Hip-Hop für ca. 14 Mädels so zwischen 8-16 Jahren...ich freu mich total!!

Abgesehen von mir sind auch noch Johanna und Lea hier als deutsche Freiwillige unterwegs. Sie kommen aus Hagen und ich vestehe mich wirklich genial mit ihnen. Wir haben so viel Spaß zusammen!! Es wird hier nie langweilig...wenn ich mal keine Lust habe nach der "Arbeit" in meinem Zimmer ein bisschen für mich alleine zu sein, gehe ich einfach raus und ehe ich mich versehe, spiele ich mit 20 Kindern Volleyball bis die Sonne untergeht =).

Eines der Highlights hier war, als ich mich in der Messe (die hier immer sooo toll ist und einem kleinen Konzert gleicht :)) von Padre Airton der Gemeinde vorgestellt habe =)!!!

Ich war gerade eine Woche hier und  ca. 300 neugierige Brasilianer haben mich genauestens unter die Lupe genommen. Als ich mich dann schon auf Portugiesisch vorgestellt habe, sind sie in lautem Jubel ausgebrochen und Padre Airton musste sie und ihre Fragen etwas abbremsen ;) hihi!!

Das einzige, was ein bisschen doof war/ist, dass das mit dem Essen echt gewöhnungsbedürftig ist und ich schon ziemlich mit Durchfall und Bauchkrämpfen zu kämpfen hatte =(...aber das gute ist, dass mein 1. brasilianischer Freund hier in der "farmacia" der Fundacao arbeitet und mich mit Medizin versorgt und mein "Freund" aus dem Kiosk gegenüber mit traditionellen brasilianischen Mitteln aushilft und Johanna und Lea kümmern sich sowieso rührend =)!!!

Ich bin verliebt in Brasilien, die Brasilianer/Innen und in mein neues entspanntes und selbstständiges Leben!!!

Liebe Grüße aus der Ferne,

Romina

Samstag, 4. September 2010 (per E-Mail)