St. Marien

Katholische Kirchengemeinde im Bremer Westen

Besuch der jüdischen Frauen in der St.-Josef-KircheDer Frauentreff St. Josef hatte im September 2008 einen Besuch von Frauen aus der Pfarrei St. Marien in der Synagoge organisiert und sich dort mit einer Gruppe jüdischer Frauen getroffen. Zum Abschluss hatten wir unsere Gastgeberinnen zu einem Gegenbesuch nach Oslebshausen eingeladen.

Am 8. November 2009 war es soweit: Fünfzehn jüdische Frauen kamen zu Besuch. Zuerst wurden unter fachkundiger Führung von Gisela Bundfuss die Kirche besichtigt und unsere christlichen Symbole erläutert. Schon hier wurden in lockerer Atmosphäre Fragen gestellt und Gespräche geführt, z.B. ob die Sitzordnung in der Kirche nach Geschlechtern getrennt ist und ob wir Jesus Christus als Religionsstifter betrachten.

Anschließend saßen wir in gemütlicher Runde im Gemeindehaus bei Kaffee, Tee und Kuchen. Berührungsängste, die es beim ersten Treffen von unserer Seite aus durchaus gab, waren nicht mehr spürbar. Gut gelaunt wurde geplaudert, über unseren Alltag, über die koschere Küche, über die Frauengruppen.

Wir erfuhren, dass die jüdischen Frauen sich genauso wie wir zu Gesprächen, Ausflügen und kulturellen Unternehmungen treffen. Darüber hinaus kümmern sie sich auch um ältere Menschen in ihrer Gemeinschaft und führen die rituelle Totenwäsche durch. Mit fortgeschrittener Zeit kamen in Zweier- oder Dreiergesprächen auch persönliche Schicksale und biografische Erlebnisse zur Sprache.

Als der Besuch sich dem Ende zuneigte, sangen wir für unsere Gäste ein Kirchenlied. Das wurde spontan mit jüdischen Liedern beantwortet und mündete in dem gemeinsamen Singen des uns allen bekannten Liedes „Hevenu shalom alechem“.

Fröhlich verabschiedeten wir uns voneinander und beschlossen, uns ein weiteres Mal zu treffen.