St. Marien

Katholische Kirchengemeinde im Bremer Westen

Ausdruck christlicher Brüderlichkeit

=============================

An Pfingsten wieder ökumenischer Gottesdienst St-Marien/Wilhadi

 

Schon räumlich liegen die katholische St.-Marien-Kirche und die evangelische Wilhadi-Gemeinde nahe beieinander, in Sichtweite sozusagen. Schon das könnte man als Zeichen für die christliche Brüderlichkeit beider Gemeinden. betrachten.

Und was ist da symbolhafter, als ein ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag, dem Fest, an dem wir den Geist Gottes für uns und die Welt anrufen. Seit mittlerweile sechs Jahrzehnten fühlen sich die beiden Kirchengemeinden im Bremer Westen dem Gedanken der Ökumene verpflichtet. Den Gottesdienst in der St.-Marien-Kirche gestalteten Pastorin Saskia Schultheis und Pastoralreferent Johannes Gebbe.

Pastorin Schultheis forderte in ihrer Predigt dazu auf, Herzen und Gedanken dem pfingstlichen Geist der Wahrheit zu öffnen. An Pfingsten feierten die Christen zugleich die Geburtsstunde der Kirche. Der Geist Gottes sei zugleich Tröster angesichts so vieler Konflikte auf der Welt, formulierte Pastorin Schultheis. Wer glaube, werde vom Heiligen Geist durch Zweifel und manche Hoffnungslosigkeit geleitet.

Pfingsten aber bedeutet für die Christenheit zugleich Begegnung, Und deshalb versammelten sich Mitglieder beider partnerschaftlich verbundenen Kirchengemeinden nach dem Gottesdienst in lockerer Runde. Für das leibliche Wohl mit Bratwurst und Getränken sorgten viele fleißige Helferinnen und Helfer. rm.-